Jakobs-Pilgerweg

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Symbol Jakobs-PilgerwegSeit mehr als tausend Jahren machen sich Menschen auf den Weg nach Santiago de Compostela, der Stadt des Heiligen Jakob vom Sternenfeld im  äußersten Nordwesten Spaniens. In Spanien und Frankreich sind die Jakobs-Pilgerwege bis heute Symbol für Begegnungen.

Der Jakobsweg war kein fester Weg, sondern ein Wegegeflecht, das sich über ganz Europa zog. Wer von den östlichen und nordöstlichen Ländern nach Santiago de Compostela pilgern wollte, der hatte auch die Möglichkeit Rheinhessen zu durchwandern. Es sind hier Romwallfahrer wie Jakobspilger bezeugt. Der Pilgerpfad ist ein uralter Weg, der von Worms quer durch Rheinhessen nach Bingen führte. Viele dieser Routen sind aber in Vergessenheit geraten und von der Landkarte verschwunden.

Der Arbeitskreis Pilgerwege in Rheinhessen befasst sich seit dem Jahr 2000 mit dem Projekt "Wiederentdeckung der Jakobs-Pilgerwege" und der Wegevernetzung.

Viele Wanderer auf dem Pilgerpfad, der ca. 2,5 km westlich des Dorfes Bechtheim verläuft, dürften schon früher die Bechtheimer Lambertusbasilika aus dem 11. Jahrhundert zur Reliquienverehrung aufgesucht haben. "An dem bilgerim phade" lautet 1392 die älteste urkundliche Erwähnung für Weinberge "dy da gelegen sint in der gemarkung des dorffes zu Bechtheim...".

Die Wingert (Weinberge) waren bei der Gewann Wüstenkirche gelegen, deren Bezeichnung auf eine verwüstete Kirche schließen lässt, wo sich auch die um 1960 verfüllte Jakobsquelle befindet. Bevor nach drei Wegestunden der aus der Nibelungenstadt Worms über Westhofen kommende Wanderer den Bechtheimer Pfad in nördlicher Richtung nach Dittelsheim-Heßloch verließ, erinnert die Gewannbezeichnung "Galgengrund", dass man hier am ehemaligen Galgen des Hochgerichts vorbei musste, der 1715 auf Weisung des Leininger Grafen "auf dem Platz wo das vorige gestanden" erneuert wurde.

Heute lässt sich über zwei Wegeschleifen vom neu ausgesteinten Pilgerpfad der historische Weinort Bechtheim gut erreichen, wo der Name "Pilgerpfad" als Bezeichnung für die Weingroßlage gewählt wurde und dem Bechtheimer Wein einen hohen Bekanntheitsgrad gegeben hat.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich bin mit der Nutzung von Cookies einverstanden.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk